Lade Internetseite…

Thomas Axel Palka

Ihr Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg für den Wahlkreis Eppingen

Bericht von der Naturparke Baden-Württemberg

Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen und alle weiteren 60 Geschlechter,

gestern war ich als geladener Gast in Maulbronn zur parlamentarischen Info Veranstaltung der AG Naturparke Baden-Württemberg.

Der imposante Innenhof der UNESCO-Weltkulturerbestätte Kloster Maulbronn bildet den Rahmen für einen großen Markt der baden-württembergischen *Naturparke. Anwesend waren neben dem Bürgermeister Andreas Felchle auch der Minister für ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg Peter Hauk MdL sowie viele andere Abgeordnete von BaWü der EU und der AfD im Landtag.
Nach der offiziellen Veranstaltung konnte ich noch gute Gespräche mit den landwirtschaftlichen Erzeugern in unseren *Naturparke führen. Die *Naturparke in Baden-Württemberg stellten umfangreiches Infomaterial zur Verfügung.

So konnte man sehen wie wichtig diese Arbeit der Verantwortlichen der *Naturparke ist.

In den Naturparke leben inzwischen über 2 Millionen Menschen und die Abwanderung in die Städte konnte somit verhindert werden. Ganz Baden-Württemberg hat einen Zuwachs an Menschen bekommen. Natürlich wurde von Minister Hauk betont, dass der Zuwachs an Menschen nicht übers Mittelmeer gekommen ist.
Auf den Hochglanzplakaten zu den vielen Veranstaltungen im Land sah man nur den Biodeutschen, bei den Erzeugern auch.

Ich konnte auch im Innenhof vom Kloster Maulbronn nichts Fremdländisches feststellen.

Bei mir entstand der Eindruck, es wird einem eine Welt vorgegaukelt, wie sie früher war. Als hätte sich gar nichts verändert seit Merkels Grenzöffnung. Die Zugewanderten existieren irgendwie nicht. So leben auch die Menschen in den Naturparke und die offiziellen Veranstalter in einer Parallelgesellschaft, könnte man meinen. Auch bei den Gästen des Klosterinnenhofs blieb man unter sich.
Man hörte Liedgut über Heimat und selbst unser Minister Hauk nahm die Worte „Heimat und Kultur“ sehr oft in den Mund. Ich dachte zeitweise, ich bin bei einer AfD Veranstaltung. Aber da wäre ja das Wort Heimat rechts und populistisch. Es kommt immer darauf an, WER es sagt. Das Wort Heimat ist wieder salonfähig, wenn wir uns in den *Naturparke treffen und austauschen.

 

*es heißt tatsächlich Naturparke und nicht Naturparks, ich habe mich nicht verschrieben, lieber Leser!

Hier ist der offizielle Flyer.