Lade Internetseite…

Thomas Axel Palka

Ihr Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg für den Wahlkreis Eppingen

Schutz der Mitarbeiter? Ich frage nach.

Liebe Mitglieder, meine lieben Freunde und Leser,
die aktuelle Situation in den Lebensmittelgeschäften hatte ich zum Anlaß genommen einmal bei unserem größten Discounter hier in der Region nachzufragen.
Was tut er denn genau um den Schutz seiner Mitarbeiter die direkt mit dem Kunden in Kontat stehen zu garantieren?
Man liest ja, jeder dem es möglich ist darf Homeoffice machen. Doch die Mitarbeiter die direkten Kundenkontakt haben können das nicht. Sonst wäre der Laden nämlich zu!
Der direkte Kundenkontakt hat nämlich um 500% zugenommen. Jeder dritte fragt die Verkäuferin oder Filialleitung nach Toilettenpapier, Konserven und Mehl. Wann kommt die nächste Lieferung etc. pp.

„So leer waren unsere frischen Artikel schon seit Jahren nicht mehr“

Aldi Mitarbeiterin:

„Wir haben Desinfektionsmittel bekommen im Pausenraum …das wars“

„Einer der besten Kunden Momente war, die die der Chef hatte.
Kundin” haben sie nicht noch irgendwo Toilettenpapier?” Chef” nein leider nicht, das ist auch leider für Montag gestrichen, tut mir leid” Kundin” wie können sie es wagen, sie haben bestimmt noch 2 Rollen im Mitarbeiter WC, die können sie auch mit ihren Kunden teilen. Ich möchte den Bezirksleiter sprechen!”
…die ist dann aufs Kunden WC und weg waren die Windeln, die wir da kostenlos für Mütter haben.

„Die Leute sind verrückt. Wir hatten nichts mehr gestern, keine Konserven, Toilettenpapier, Küchenrollen, Mehl, Eier, Zucker, Reis, Nudeln, Brot, Kaffee. Die doofen Sprüche wir würden das im Lager bunkern.“

Und dann ” ja die Leute sind ja verrückt, dass die so viel einkaufen hahaha” aber selber den Einkaufswagen so voll knallen, dass die das ganze Band benutzen müssen. Wir haben ja 6 Kassen und die haben nicht mal gereicht

Ich möchte hier ausdrücklich einmal Danke sagen! Vielen Dank an die vielen fleißigen Mitarbeiter, die eine Brandung im Chaos sind. Die ebenso die genervten Kunden fast schon psychologisch betreuen und unmenschliches leisten. Der Umsatz der Filialen übertrifft alles, was bisher da gewesen ist und das bei eingeschränkten Frauen bzw. Man Power. Denn auch hier sind die Leute krank und die Arbeit muss trotzdem erledigt werden.
Bitte meine lieben Freunde, helft Ihnen und manchmal wirkt ein einfaches “Danke” Wunder.